Für Betroffene und ihre Angehörigen sind eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht wichtige Urkunden, um in medizinischen Notfällen eine klare Struktur und eindeutige Entscheidungsgewalt zu gewährleisten. Allein mit diesen Dokumenten vermeidet jeder die Gefahr, von Gerichten oder von Ärzten „bevormundet“ zu werden.

Beide Willenserklärungen sollen sicherstellen, wenn jemand aufgrund eines Unfalls, schwerer Krankheit oder des  Alters nicht mehr in der Lage ist, den eigenen Willen bezüglich medizinischer und vor allem lebenserhaltender Maßnahmen zu äußern, dass nach eigenem Willen gehandelt wird.

Ohne Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht ist es für Angehörige gegenüber den behandelnden Ärzten sehr schwer und aufwändig, die Interessen des Patienten geltend zu machen. Im Streitfall kann es dann sogar zu langwierigen Gerichtsprozessen mit ungewissem Urteil kommen.

Um auf die Bedeutsamkeit dieser beiden Urkunden hinzuweisen und Antworten auf viele Fragen dazu zu liefern, findet der zweite Teil unserer 4-teiligen Veranstaltungsreihe „Gesundheit“ unter dem Thema

                                       „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“
am Mittwoch den 05.06.2019, um 19:00 Uhr im Restaurant „Oase Zum Oertzetal“, Danziger Str. 74-76, in Munster statt.

Als fachkundigen Referenten haben wir diesmal den Munsteraner Rechtsanwalt Siegfried Irion ein- geladen, der viele Jahre auch als Notar tätig war und sich in diesem immer wichtiger und brisanter werdenden Thema bestens auskennt.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein.